Berger siegt in Verl

Verl, 10.07.2022: Tri-As Hamm Athlet Christoph Berger bestätigt seine Topform beim Triathlon Verl

Eine Woche nach dem erfolgreichen Abschneiden in der Landesliga Nord gewinnt Tri-As Hamm Athlet Christoph Berger den Wettkampf über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen – 40 km Radfahren – 10 km Laufen) im Rahmen des Verler Triathlon.

Die Grundlage für seinen späteren Sieg legte der starke Schwimmer in der ersten Disziplin. Auf der 1,5 km langen Schwimmstrecke im Verler See, konnte er sich einen beachtlichen Vorsprung von zweieinhalb Minuten auf seine Verfolger erarbeiten.

Widrige Bedingungen -böiger Wind und Nieselregen- erforderten beim anschließenden Radfahren über 40 km umsichtiges Handeln. Dank seines komfortablen Vorsprungs konnte der Hammenser hier durch defensives Fahren das Risiko eines Sturzes minimieren und wechselte mit zweiundzwanzig Sekunden Vorsprung auf den abschließenden Lauf über 10 Kilometer.

Hier gelang es ihm, seine führende Position zu verteidigen und als erster die Ziellinie zu passieren. Die am Ende verbleibenden vier Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten zeugen von Nervenstärke und einer perfekte Renneinteilung.

Zeiten

1.Platz                                  Christoph Berger

Schwimmen:                          20:28 min

Radfahren:                           1:01:35 min

Laufen:                                39:03 min

Gesamtzeit                          02h04m43s

Text: Tobias Norkowski

Bilder: Triathlon Verl

Zeitungsartikel Triathlon Saerbeck

Quelle: WA, 06.07.2022

Podestplatz für den Tri-As Hamm beim 2. Rennen der Landesliga Nord in Saerbeck

Saerbeck, 03.07.2022: Die Landesligamannschaft des Tri-As Hamm freut sich über einen 3. Platz beim zweiten Wettbewerb der Landesliga Nord im Rahmen des 40. Saerbecker Triathlons

Ausgetragen wurde der Wettkampf über die Sprintdistanz (0,6 km Schwimmen - 20km Radfahren - 5km Laufen). Bei besten Bedingungen starteten die Hammer Triathleten in der Besetzung Jörg Wagner, Britta Jungeilges, Christoph Berger und Mirco Hammerl.

Zum Auftakt galt es 600 Meter im Saerbecker Waldsee zu schwimmen. Hier stellte Christoph Berger seine Schwimmstärke unter Beweis und verließ als 5. des Gesamtfeldes das Wasser. Das anschließende Radfahren über 20 km nutze sein Mannschaftskamerad Mirco Hammerl, um sich im Gesamtfeld unter die ersten Zehn vorzuarbeiten. Konstant gute Leistungen zeigten Britta Jungeilges und Jörg Wagner. Während letzterer schon ein erfahrener Ligastarter ist, zeigte Jungeilges bei ihrer Ligapremiere im männerdominierten Starterfeld eine hervorragende Leistung.

Am Ende erkämpfte sich die Mannschaft mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung einen Platz auf dem Treppchen und stellte das einzige Mixed-Team unter den Top 10.

Damit verteidigte die Landesligamannschaft des Tri-As ihren 2. Tabellenplatz der Landesliga Nord. Beste Aussichten für die noch ausstehenden zwei Rennen in Riesenbeck und Versmold.

Zeiten und Plätze:

6.Platz                 Christoph Berger,            Gesamtzeit       01h00m28s

9.Platz                 Mirco Hammerl,                                    01h01m41s

28.Platz               Jörg Wagner,                                         01h04m44s

66.Platz               Britta Jungeilges                                    01h12m18s

Text: Tobias Norkowski

Bilder: Lisa Friedrich

Zeitungsartikel Triathlon Harsewinkel

Quelle: WA vom 22.06.2022

Zweiter Platz für Liga-Mannschaft des Tri-As Hamm

Zweiter Platz für Liga-Mannschaft des Tri-As Hamm
Am Sonntag, den 12.06.22, startete die Mannschaft des Tri-As Hamm in der Landesliga Nord in ihre Saison.
Ausgetragen wurde dieser erste Wettkampf beim Reiling Triathlon in Harsewinkel auf der Sprintdistanz (0,5km Schwimmen - 20km Radfahren - 5km Laufen).
Bei strahlendem Sonnenschein kam der Tri-Asler Christoph Wenke als erster der 92 Starter der Landesliga Nord aus dem Wasser und zeigte sich damit erneut als hervorragender Schwimmer.
Beim anschließenden Radfahren holte Christian Härtel trotz deutlichen Seitenwinds auf und kam nach einer ebenso guten Laufleistung sogar als 3. des Gesamtfeldes ins Ziel. Auch Jörg Wagner überzeugte mit einem sehr guten 10. Platz. Gemeinsam mit Kay Bieker, der nach dem Laufen im Park von Harsewinkel, zufrieden ins Ziel kam, landete die Mannschaft somit auf dem 2. Gesamtplatz der Landesliga Nord.
 
3.Platz Christian Härtel, Zeit 58:49
6.Platz Christoph Wenke 01:04:41
10.Platz Jörg Wagner 01:05:36
81.Platz Kay Bieker 01:20:07
 
(Autor: L. Friedrich; Foto: Wenke)

Ironman Mitteldistanz in Duisburg – Drei Tri-As’ler am Start in der Stahlstadt

Ironman Mitteldistanz in Duisburg – Drei Tri-As’ler am Start in der Stahlstadt

 

Wie bei allen sportlichen Ereignissen seit Beginn der Corona Pandemie hat auch der Triathlonsport unter dem Wegfall von Trainingsmöglichkeiten, insbes. beim Schwimmen und dem Ausfall diverser Wettkämpfe gelitten.

Um so mehr freute es die Hammer Triathleten Roland Nitsch, Bernhard Langerbein und Andreas Willuweit vom Tri-As, als im Juli feststand: Der Ironman 70.3-Triathlon in Duisburg kann doch in diesem Jahr stattfinden. Sah es zuvor noch so aus, dass die bis dahin gültigen Corona-Regeln den Veranstaltern des Sport-Großevents auch 2021 einen Strich durch die Planungen machen, hatte der Krisenstab der Stadt Duisburg doch grünes Licht für den Termin am 29. August gegeben.

 

Und so begann am vergangenen Sonntag das Rennen mit dem 1,9 Kilometer langen Schwimmen auf der Regattastrecke des Sportparks Duisburg, die 1935 eröffnet wurde und seitdem Ausrichter für Kanu- und Ruderweltmeisterschaften ist. Noch war es trocken an diesem Morgen, so dass die Zuschauer die rund 1400 Athleten entlang des Ufers verfolgen und anfeuern konnten, was schon Gänsehaut-Feeling aufgrund der besonderen Atmosphäre schaffte.

 

Wie bei allen Triathlons, die Ironman ausrichtet, gab es auch in Duisburg für die Athleten einen Rolling Start, d.h. die Teilnehmer starteten in Kleingruppen mit einigen Sekunden Abstand und nicht im Pulk. Außerdem wurden schon für den Check-In am Samstag feste Zeiten vergeben, um so die Großveranstaltung zu entzerren und sicherer zu machen.

 

Andreas Willuweit, der sich als schnellerer Schwimmer im Starterfeld vorne einsortiert hatte, ging als erster nach dem Schwimmen auf die 90,1 km lange Radstrecke. Diese führte zunächst vom Sportpark Duisburg durch Teile der Innenstadt. Anstelle der ursprünglich geplanten 90-Kilometer durch mehrere Städte und Kreise, mussten die Athleten nun eine 45 Kilometer lange Runde Richtung Moers zweimal fahren, aber rein auf Duisburger Stadtgebiet.

Leider setzte zu dem Zeitpunkt, zu dem auch Nitsch und Langerbein auf die Radstrecke wechselten bereits der angekündigte Dauerregen ein, so dass die Zuschauer, die an der Strecke ausharrten, überschaubar blieben.

 

Der Motivation der Tri-As’ler tat das Wetter keinen Abbruch. Zum Glück kamen alle ohne Sturz, wenn auch durchgefroren von der regennassen Strecke in die zweite Wechselzone. Dort stürmten die Athleten auf die 21,1 Kilometer lange Laufstrecke im Sportpark Duisburg - einer der größten und vielfältigsten Sport- und Freizeitgebiete Deutschlands – entlang der Schwimmstrecke und verschiedener Seen in der parkähnlichen Landschaft der Stahlstadt.

 

In der “Schauinsland-Reisen-Arena”, dem Heimatstadion des MSV Duisburg, befand sich der beeindruckende Zieleinlauf, den alle drei Hammer Triathleten freudestrahlend erreichten. „Endlich mal wieder ein großer Triathlon, das tut gut“, meinte Bernhard Langerbein. Hat sich doch so gezeigt, dass die vielen Trainingsstunden der Athleten für ein zunächst ungewisses Wettkampfziel letztlich zum Erfolg und die wieder gewonnene Freude am Triathlon geführt haben.

 

Roland Nitsch 5:21:22 h

Bernhard Langerbein 5:23:08 h

Andreas Willuweit 5:27: 26 h